Die These der Entkörperlichung und Dematerialisierung, also der Gedanke, dass im Zuge der technologischen Entwicklungen im Alltag haptische Kontakt und echtes Erspüren oder auch Erleben in den Hintergrund treten, tauch immer wieder am Rande des gesellschaftlichen Diskurses auf. Noch nie hat sie jemand so klar und leidenschaftlich notiert wie Robert MacFarlane, der das nature writing wieder groß gemacht hat. Hier ein Auszug aus seinem Werk „Karte der Wildnis“:

Beiträge mit ähnlichen Themen

  • Es wurden bisher keine ähnlichen Beiträge gefunden.