Solarpanele in Bayern (Quelle: flickr.com/Windwärts Energie/(CC BY-NC-ND 2.0)

Solarpanele in Bayern (Quelle: flickr.com/ Windwärts Energie/(CC BY-NC-ND 2.0)

Von Dominik Frey

Die Ureinwohner Amerikas lebten nicht von, sondern vor allem mit der Natur. Eine ihrer Lebensweisheiten besagt, dass wir die Welt nicht von unseren Eltern geerbt, sondern von unseren Kinder geliehen haben. Mit dem Umstieg auf nachhaltige Energien – allen voran die Solarenergie – nähern sich Politik, Wirtschaft und Privathaushalte dieser voraussehenden Lebensphilosophie langsam wieder an.

Atomkraft und fossile Brennstoffe: Energiegewinnung auf dem Holzweg

Atomkraft und fossile Brennstoffe sind leider nach wie vor weltweit die führenden Energielieferanten. Die Gefahren, die diese Arten der Energiegewinnung mit sich bringen, liegen auf der Hand. Fukushima, Tschernobyl – zwei Mahnmale, die deutlich vor Augen halten, wie gefährlich die Atomkraft ist. Die nuklearen Abfallprodukte von heute werden noch etliche Generationen nach uns belasten. Das Thema der Endlagerung ist noch nicht mal im Ansatz gelöst! Stromgewinnung durch die Verbrennung fossiler Stoffe wie Erdöl, Braunkohle und Erdgas ist sowohl aus wirtschaftlicher, vor allem aber aus umweltschutztechnischer Sicht nicht mehr tragbar. Klimatologen vom IPCC (Intergovernmental Panel on Climate Change) haben berechnet, dass sich die Erderwärmung im 21. Jahrhundert bis zu 5,8 °Celsius steigern kann. Die Folgen für die Umwelt wären buchstäblich katastrophal! Hauptverursacher hierfür ist die Freisetzung von CO₂, das hauptsächlich durch die Verbrennung fossiler Brennstoffe entsteht. Sollten die Industrienationen den Umstieg auf nachhaltig produzierten Strom nicht forcieren, so entsteht laut dem Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung zudem ein wirtschaftlicher Schaden in zigfacher Milliardenhöhe.

Sonnenkraft als Paradebeispiel zukunftsweisender Energiegewinnung

Solarenergie ist absolut zukunftsweisend – Solarenergie bedeutet Langfristigkeit! Sowohl in Bezug auf den Klimawandel, der unerschöpflichen Versorgung wie auch aus wirtschaftlicher Sicht. Sonnenenergie gewinnt als Energiequelle immer größere Marktanteile. Laut einer Statistik des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie wurden im Jahre 2013 circa 148 Mio. Tonnen Treibhausgas-Emissionen durch die Nutzung erneuerbaren Energien vermieden. Solarenergie spielt dabei besonders im Bereich der Stromversorgung mit 21,5 Mio. Tonnen eingespartem CO2 eine signifikante Rolle. Im Bereich der Wärmegewinnung konnte durch den Einsatz der Solarenergie 1,8 Mio. Tonnen CO2 eingespart werden.

Außerdem weisen Solaranlagen im Vergleich zu konventionellen Energieträgern eine sehr gute Energiebilanz auf. Bereits nach wenigen Jahren amortisiert sich die für die Produktion einer Solaranlage benötigte Energie. Die Energierücklaufzeit ist natürlich abhängig von Technologie und Standort der Anlage. In Deutschland erzeugt eine Solaranlage im Lauf ihrer Lebensdauer von 20-30 Jahren mindestens 10-mal mehr Energie als zu ihrer Herstellung benötigt wurde (vgl. Fraunhofer ISE)

Projekte, wie der Bau des weltweit größten Solarkraftwerks in Marokko, bezeugen den internationalen Energiewandel. Die deutsche Bundesregierung ist mit einem 654-Millionen-Euro-Kredit an diesem Vorhaben beteiligt. Solarstrom bietet aber auch im Kleinen eine lukrative Art der Energiegewinnung. Förderungen auf Grundlage des EEG (Erneuerbare Energie Gesetz) garantieren gewerblichen und privaten Investoren auf lange Sicht eine attraktive Geldanlage.

Das Argument, in nordeuropäischen Ländern würde nicht genügend Sonnenlicht einfallen, um einen jahresabdeckenden Strombedarf zu gewährleisten, ist nicht haltbar. Im Jahr 2013 betrug die Gesamtenergie der Sonneneinstrahlung in Deutschland 374 Billionen KWh. Im gleichen Zeitraum verbrauchten Industrie, Verkehr und Haushalte in Deutschland 2,6 Billionen KWh. Damit übersteigt die in Deutschland potentiell verfügbare Sonnenenergie den Energiebedarf um das 144-fache!

Aktion Solar – ein Portal rund um das Thema Solarenergie

Auf dem Informationsportal Aktion-Solar dreht sich alles um die Nutzung der Sonnenenergie. Hier finden Sie neben interessanten Berichten und Artikeln auch eine Fülle an Statistiken sowie eine aktuelle Händlerliste für Solar- und Photovoltaikanlagen.

Dominik Frey studierte Soziologie, BWL und Informatik in Freiburg. Zusammen mit Dipl. Forstwirt Robert Schmalzried betreibt er das Informationsportal www.aktion-solar.com zur ökologisch nachhaltigen Energieversorgung mit Photovoltaik und Solarthermie.

Quellen:

Aktuelle Fakten zur Photovoltaik in Deutschland http://www.ise.fraunhofer.de/de/veroeffentlichungen/veroeffentlichungen-pdf-dateien/studien-und-konzeptpapiere/aktuelle-fakten-zur-photovoltaik-in-deutschland.pdf

Agentur für Erneuerbare Energien http://www.unendlich-viel-energie.de

DWD – Sonneneinstrahlung in Deutschland 2013 http://www.dwd.de/bvbw/generator/DWDWWW/Content/Oeffentlichkeit/KU/KU1/KU12/Klimagutachten/Solarenergie/Globalkarten__entgeltfrei/Jahressummen/2013,templateId=raw,property=publicationFile.pdf/2013.pdf

BMWi – Geamtenergieverbrauch in Deutschland 2013

http://www.bmwi.de/BMWi/Redaktion/Bilder/Energie/Energiedaten/energie-daten-energiegewinnung-und-energieverbrauch-grafik-1,property=bild,bereich=bmwi2012,sprache=de.jpg

Beiträge mit ähnlichen Themen