Seminar während Corona

Wie man einen Nationalpark aus der Ferne erkundet

Mitten in der Corona-Krise beschäftigten sich 13 Studierende des Studiengangs „Wissenschaft – Medien – Kommunikation“ am Karlsruher Institut für Technologie über mehrere Wochen hinweg mit dem Nationalpark Schwarzwald. Sie mussten recherchieren, ohne vor Ort zu sein. Wie hat das funktioniert? Die Dozentin und Grüne-Journalismus-Redakteurin Patricia Klatt schildert ihre Eindrücke

mehr

Wissenschaftliches Essay zum digitalen Kolonialismus

Kampf um die Welt: das Machtstreben des World White Webs

Plattformen wie Google und Facebook vertreten Interessen, die über den reinen Profit hinausgehen. Sie etablieren sich nicht nur als Akteure im digitalen Kapitalismus, sondern führen darüber hinaus zu einer Renaissance des Kolonialismus und einer Demystifizierung des Internets.

mehr

Neuer Channel

Klima-Aufklärung auf Youtube

Was steckt hinter der Co2-Kompensation für Flüge? Was hat der Profifußball mit dem Klimawandel zu tun? Und was bedeutet eigentlich „klimaneutral“? Diesen Fragen geht der neue Youtube-Channel klima:neutral nach, bei dem ein Onlinejournalismus-Absolvent aus Darmstadt vor der Kamera steht.

mehr

Ten ideas for a shift in climate journalism

1 – We currently observe a period of relocalization and rediscovery of the role of places in society and especially in the climate and earth discourse. If it is Bruno Latour’s concept of „Down to Earth“, Harmut Rosa’s „resoncance theory“, the rise of nature and place writing in a couple of Western countries (i.e. Great …

mehr

Interview with Norwegian reporter

Indigenous journalism: „Some young reporters are too superficial“

Johs Kalvemo is 70 and works as a Sami Journalist in Oslo. He has produced documentaries on indigenous people from all over the world. He has worked for the Norwegian public broadcaster NRK for over four decades. Today, he’s covering issues of the Sami, a people in northern Scandinavia. With Grüner Journalismus, he talked about …

mehr

Nature writing-Dossier

Nature Writing und Journalismus: warum es der Annäherung Bedarf

In den USA und Großbritannien feiert nature writing große Erfolge in Medien und auf dem Buchmarkt. Es gibt Preise, Studiengänge und Seminare rund um diese Tradition der literarischen Naturschreiberei, die aber auch ein journalistisches Genre sein kann. Warum die Zeit gekommen ist, es zu erkunden und welche Chancen sich für Medien ergeben, fasst dieses Dossier zusammen.

mehr

Hilfen für die eigene Arbeit

Klima-Expertenschau – wen können Journalisten fragen? Wer steht für was?

Für die Recherche im Schwerpunkt Klima stellen wir hier wichtige Experten aus verschiedenen Bereichen des Feldes kommentiert vor. Die Expertenschau wird stetig erweitert – auch in den anderen Themenfeldern der Rubrik „Schwerpunkte“.

mehr

Kommentierte Recherchequellen

Kommentierte Sammlung: Links für die Klima-Recherche

Für die Recherche im Schwerpunkt Klima hat unser Beiratsmitglied und taz-Redakteur Bernhard Pötter Quellen gesammelt und kommentiert; die Liste wird stetig erweitert. Weitere Quellen finden sich auch in den anderen Texten des Klima-Dossiers.

mehr

taz-talk mit GJ

Begriffswahl im Klimajournalismus: Blühende Vielfalt statt Sprachdiktatur

Sollten Journalisten „Klimawandel“ schreiben oder „Klimakrise“? „Klimaskeptiker“ oder „Klimaleugner“? Dazu hat Grüner-Journalismus-Leiter Torsten Schäfer einen Leitfaden erstellt, an dem sich die taz zukünftig orientieren will. Dazu gab es nun den taz-talk.

mehr