Kleine Aue, große Bedeutung – Kommentar zu Bauplänen an der südhessischen Modau

Im Sommer 2019 ist eine der größten multimedialen Flussreportagen im deutschen Lokaljournalismus entstanden – zur südhessischen Modau, nach zwei Jahren Recherche. Im Kern ging es darum, an einem konkreten Fallbeispiel zu zeigen, wie die Europäische Wasserrahmen-Richtlinie vor Ort umgesetzt wird. Dieses Gesetz verlangt, dass bis 2027 die europäischen Gewässer in einem ökologisch gutem Zustand sein …

mehr

Modau-Reportage

#Kleinflussliebe – die Heldin im Porträt

Hinter der Idee für ein neues Wasser- und Wildnisformat, die #Kleinflussliebe, steckt eine zweijährige Recherche zu einem kleinen Fluss, der südhessischen Modau. Es geht um die Menschen, die an und mit ihr leben, ihr Schicksal in Hitze- und Dürrezeiten und die Umsetzung der EU-Richtlinie für saubere Gewässer (Wasserrahmen-RL) an einem konkreten Beispiel. Bei alledem ist mir aufgefallen, dass man anhand eines kleinen Flusses, wenn man richtig eintaucht, die ganze Welt verstehen und erklären kann. Oder zumindest fast.

mehr

Grüne Medienproduktion

Wo bleibt der „grüne Aufschrei“ in der Medienbranche?

Für Kulturstaatsministerin Grütters ist es ein „Meilenstein“ für die Filmbranche. Mitte Februar haben sich Film- und Fernsehproduzent*innen in einer gemeinsamen Erklärung zu mehr Klimaschutz bei ihrer Arbeit verpflichtet. Warum wir als Medienschaffende nicht mehr an Green Shooting vorbeikommen – ein Überblick.

mehr

Audio-Kommentar

Historisches Versagen?

Wenn PolitikerInnen jetzt nicht den Neuaufbau von Wirtschaft und Gesellschaft mit Zukunft – mit Klimapolitik, sozialen Reformen und insgesamt Nachhaltigkeit verbinden – begehen sie eine große Heuchelei. Und verhängnisvolle Fehler mit jahrzehntelangen Konsequenzen. Doch noch ist es nicht zu spät. Ich bin wütend. Aber auch voller Hoffnung, die der zweiten Welle der Aufbauprogramme gilt.

mehr

Audio

Was man jetzt draußen machen kann

Wir sind gerade alle eingesperrt, und da braucht es Ablenkung, Zerstreuung und Quellen für Kreativität, Mut und Freude. Das findet man natürlich draußen – ob im Stadtpark, im Wald, bei einem Spaziergang vor der eigenen Haustür oder einer Fahrt etwas tiefer in die Natur hinein. Und wir haben so viel Wald in Deutschland. Hier ein …

mehr

Audio-Komentar

Zum Medienkonsum in der Virus-Krise

Wir erleben gerade in den Corona-Zeiten einen starken Nachrichtenstrom mit Katastrophenbotschaften und auch wieder vielen Falschmeldungen. Als Journalismus-ExpertInnen haben wir an der Hochschule Darmstadt Erfahrung damit gesammelt (unter anderem mit Kursen zu „Slow Media“), wie man mit der aktuellen Situation vielleicht besser umgehen kann. Hier ein paar Gedanken dazu.

mehr

Sicherheit geht vor Nachhaltigkeit

Die Luftfahrt ist noch immer der größte Verschmutzer unserer Umwelt. Doch mittlerweile ist die Nachhaltigkeit auch in dieser Branche zu einem Leitprinzip geworden, an dem sich viele Firmen abarbeiten. Motorenbauer und Ingenieure sorgen bereits dafür, dass der Ausstoß von Abgasen und CO2 an manchen Stellen bereits zurückgeht – auch wenn die Zahl der Flüge nicht abnimmt.

mehr

Biodiversität trotz Corona-Krise schützen

VON SUSANNE BERGIUS – Biodiversität ist fundamental für die Finanzwirtschaft. Das legte im Januar 2020 der Weltrisikobericht des Weltwirtschaftsforums dar. Er zählt das Artensterben und der Zusammenbruch von Ökosystemen zu den fünf größten Risiken für die Weltwirtschaft. Doch an so manchen Finanz- und Wirtschaftsredaktionen ging das spurlos vorbei. Und wenn, dann stand der Klimawandel vornan. Oft …

mehr

Audio-Kommentar: Was man jetzt draußen machen kann

Wir sind gerade alle eingesperrt, und da braucht es Ablenkung, Zerstreuung und Quellen für Kreativität, Mut und Freude. Das findet man natürlich draußen – ob im Stadtpark, im Wald, bei einem Spaziergang vor der eigenen Haustür oder einer Fahrt etwas tiefer in die Natur hinein. Und wir haben so viel Wald in Deutschland, jetzt ist …

mehr