Fliegende Autos, ein Leben unter Wasser und eine konsumfreie Gesellschaft – das sind einige unserer Visionen von einer nachhaltigen und gleichzeitig digitalen Zukunft. Wir haben uns Gedanken darüber gemacht, wie unsere Welt in den nächsten Jahrzehnten aussehen könnte.

Kunststück Fernbeziehung

Wer fliegen will, muss sich nicht nur bewerben, sondern auch ausreichend Klimapunkte zu Verfügung haben. Eine Fernbeziehung auf große Distanz zu führen, ist im Jahr 2050 somit fast unmöglich. Rafael und seine Frau haben es trotzdem geschafft – bis sich der Staat einmischte.

Der Strom kommt von den Dächern

Max lebt im Jahr 2050. Er lebt in einer voll digitalisierten, umweltfreundlichen und fast emissionsfreien Welt. Fleisch ist hier Luxusgut und keine  Massenware mehr.

Alles beim Alten?

Es ist erstaunlich, denkt sich Linus, während er durch seinen heimeligen Kiez in Berlin Kreuzberg spaziert, wie sich in dieser schnellen Welt alles ändert – und doch so Vieles gleich bleibt.

How to Deutschland in 2070

Deutschland im Jahr 2070 – ein Staat, der international geächtet wird und eine Mauer um sich gezogen hat. Doch innerhalb der neuen Grenze gibt es erstaunliche Fortschritte.

Der letzte Eisbär

Im Jahr 2050 teleportieren wir uns zu jedem beliebigen Ort und brauchen keine anderen Verkehrsmittel mehr. Leben auf dem Mond ist möglich, und auf dem Mars sind wir auch schon gelandet. Aber zu welchem Preis? Diese Frage stellt sich ein Lehrer während einer Unterrichtsstunde einer der Klasse. Die Antwort ist erschreckend.

Mit künstlicher Intelligenz zur Arbeit

Es ist das Jahr 2050. Die Infrastruktur in Innenstädten hat eine Revolution erlebt. Busse und Bahnen kommunizieren nur noch durch künstliche Intelligenz miteinander. Doch diese Art der Fortbewegung müssen sich die Fahrgäste noch gewöhnen.

Ein Verkehrsszenario im Odenwald

Wir befinden uns im Jahre 2050. Der Odenwald ist auch heute noch ländlich und landwirtschaftlich geprägt. Vor 31 Jahren war ein Leben ohne eigenes Auto dort undenkbar und absolut nicht zu stemmen. Denn Orte, die man täglich aufsuchen muss, wie z.B. Supermärkte, waren nicht von überall ohne weiteres zu erreichen.

Eine gute, neue Welt

Kein Konsum und keine Autos. Stattdessen fliegende Mobilität, bewusste Ernährung und faire Kleidung. Das ist der Alltag, in dem die 20-jährige Lena lebt. Es ist das Jahr 2050, für Lena beginnt ein ganz normaler Morgen.

Die Digitalisierung wird 40

Wie arbeiten Journalisten in der Welt von morgen? Wie reisen sie zu ihren Terminen? Wie sieht das Leben in der Stadt von morgen aus? Diese Fragen beschäftigen Forscher seit Jahrzehnten, ob und welche Lösungen sie gefunden haben, versucht der folgende Text zu beantworten – vierzig Jahre nach den ersten Anstößen zu einem digitalen und nachhaltigen Leben.

Eine neue Gesellschaft nach dem Untergang

In einer Gesellschaft, in der Alle die gleichen Rechte haben, gibt es viele Herausforderungen an das politische System. Im Jahr 2199 lernt eine Schulklasse im Kommunenverbund Kalifornien, was das bedeutet.

Fleisch ist nicht gesund

Ein neuer Lebensraum sollte eine letzte Chance für die Menschheit bieten, ihrer selbst gemachten Zerstörung der Erde wieder gut zu machen. Doch es konnten sich nicht alle an die neuen Regeln halten.

Wie es hätte sein können – eine hoffnungsvolle Zukunft durch die rosarote Brille

In irgendeiner Stadt im Jahr 2050. Einen Moment lang ist es dunkel. Ich lasse meine Augen noch eine Weile geschlossen und nehme einen tiefen, frischen Atemzug. Der Atem ist rein und frei von Dingen, die ihn in der Vergangenheit unangenehm machten.