Jeder Spaziergänger, der an dem prachtvollen Baum vorbei läuft, kann nicht anders als stehen zu bleiben und für einen Moment inne zu halten und seine natürliche Schönheit zu bewundern.

Wenn ich so vor dem Baum stehe, fällt mir zu allererst ein kleines weiß-grünes dreieckiges Schild auf, dass am Stamm des Baumes angebracht wurde. Das Dreieck, das einen grünen Rand – aber sonst einen weißen Hintergrund hat – zeigt mit seiner Spitze nach unten wie ein Warnschild. In dem weißen Mittelbereich des Dreiecks ist ein fliegender Vogel zu erkennen. Über der Zeichnung des Vogels thront die Aufschrift „Naturdenkmal“.

Wenn man so direkt vor den Baum steht, was man von dem schmalen Fußgängergehweg sehr gut tun kann, erscheint der Baum majestätisch und hoch und gesund gewachsen. Der Stamm des Baumes ist stabil und viele dicke Äste gehen links und rechts von ihm ab. Die Rinde ist sehr uneben und mit Moos übersät.

Heute ist er ganz mit Schnee bedeckt. Ich habe ihn aber auch schon in seiner schönsten Blüte gesehen. Er ist es immer wieder wert, den Anstieg, der zum Fußballplatz des Ortes führenden Straße, auf sich zu nehmen, um für wenige Minuten des stressigen Alltags mal an nichts anderes denken zu müssen, als an die einfache Schönheit der Natur in Form dieses sehr besonderen Baumes.

Ein Beitrag von Sina Hummel

Beiträge mit ähnlichen Themen

  • Es wurden bisher keine ähnlichen Beiträge gefunden.