Mit der journalistischen Form des Interviews können wir tiefer in ein Thema einsteigen, das uns besonders interessiert – und bekommen von Expert:innen Antworten auf Fragen, die uns schon länger beschäftigen. Jede und jeder von uns hat sich ein Thema gesucht, das in irgendeiner Form zu unserem Titel „Sternenkreis“ passt. Und das mit Europa und oder der Europäischen Union zu tun hat – sei es die Lage der europäischen Pressefreiheit, die Folgen des Ukraine-Krieges für die Umwelt oder den Reformen der EU für die Landwirtschaftspolitik. Viel Spaß beim Entdecken und Lesen! 

 

 

 

 

 

 

Leonie Kraus: „Pestizide haben massiv Einfluss auf die Artenvielfalt“  – Martin Häusling, EU-Parlament

 

 

 

 

 

Felix Wolf: „Wie müssen viel mehr einordnen, den Kontext finden“ – Oliver Noyan, Euractiv

 

 

 

 

 

 

 

 Sarah Fenchel: Das Nadelöhr ist die Recherchekapazität“ – Prof. Dr. Stephan Ruß-Mohl, Journalismusforscher

 

 

 

 

 

Moritz Zschau: „Wir haben ein Durchsetzungsproblem“ – Sarah Fluchs, Umweltökonomin

Melis Ntente: „Wir sind nicht im Club der Europäier:innen“ – Melina Borčakk, Autorin

Tatjana Schönwiese: „Wir können russisches Gas mit Atomkaft nicht ersetzen“ – Christoph Pistner, Öko-Institut

Antonia Hirnich: Wir jammern im internationalen Vergleich auf hohem Niveau – Christian Mihr, Reporter ohne Grenzen

 

 

 

 

 

 

Antonia Hirnich: „Wir jammern im internationalen Vergleich auf hohem Niveau“ – Christian Mihr, Reporter ohne Grenzen

Felix Kocea: Die Befürchtung, dass der Krieg bis nach Westeuropa ausstrahlt, ist groß“ – Christian Jakob, taz

Beiträge mit ähnlichen Themen

  • Es wurden bisher keine ähnlichen Beiträge gefunden.