Suche
Close this search box.

Themenradar Nachhaltigkeit: Worüber Medien berichten könnten

# Neue Studie 1: „Hitze, Hagel, Sturm – was extreme Wetterereignisse für die Land- und Forstwirtschaft bedeuten“ – das Thünen-Institut veröffentlicht nicht so oft Studien, wenn, sind sie in der Regel aber gehaltvoll. Unter www.agrarrelevante-extremwetterlagen.de haben die Forscher ihre Ergebnisse zusammengestellt – für Journalisten auch längerfristig eine gute Anlaufstelle.

# Neue Studie 2: Der EU-Grünenabgeordnete Martin Häusling hat eine Studie zur europäischen Verantwortung beim weltweiten Landraub in Auftrag gegeben – ein Thema, das nicht so oft bisher gespielt wird: „Die Ernte der Heuschrecken“ heißt die Arbeit.

# Neue Studie 3: Eine neue Phase des Artensterbens beginnt, sagen drei US-Universitäten. Auch Menschen sind bedroht. Da das Artensterben zentral ist, immer wieder aber gegenüber anderen grünen Themen zur Seite tritt, nehmen wir diese große Veröffentlichung gerne nochmal auf.

# Welche Rolle spielen deutsche Energieversorger beim Landraub, der für die kolumbianische Kohleproduktion geschieht? Ein Fünftel unserer Kohle kommt aus dem Land, und es wird eher noch mehr. Alle vier Versorger mauen, wie das tolle Feature des DLF zeigt. Hier ist die investigative Tür weit offen. Auch die Bundesregierung spielt nicht die glücklichste Rolle.

# Was sagen kleine Energiegenossenschaften zur Energiewende? Diese Frage hat schon länger keiner mehr prominent gestellt. Die Genossenschaften waren vor zwei, drei Jahren einmal ein größeres Medienthema. Hier würde ich nochmal nachfassen. Auch, da sie uns daran erinnern, dass die Energiewende auch ein Projekt für mehr Demokratie und Dezentralität sein kann – so, wie es etwa Hermann Scheer oft betont hat.
# Sklaven auf Fischtrawlern – ein unterschlagenes Thema, hier einmal vom DLF aufgebracht. Dazu lässt sich mehr herausfinden. Wie oft kaufen wir Produkte, die aus solcher Arbeit entstehen? Offenbar sehr oft. Was wissen die Händler darüber, was die NGO? Ein recht neues Thema, das etwa in Thailand zu beobachten ist.

# Was bedeutet die Subventionskürzungen für die Windkraft in GB für deutsche Unternehmen, die dort investiert haben? Und geschieht in anderen Ländern ein ähnlicher Rückschritt; sind die Erneuerbaren auch anderswo unter Druck? Das ist sicherlich eine größere Sache, aber ein Vergleich mehrerer Länder würde mich da sehr interessieren.

# China will aus der Kohle raus, wie genau soll das gehen. Und stimmt die oft zitierte Zahl immer noch, dass dort jede Woche ein Kohlekraftwerk ans Netz geht?

Share on:

Related Posts

KLEINFLUSSLIEBE – mein schwarzer Gast

Das ist die Kolumne zu Natur, Zeit und Medien von Torsten Schäfer, Projektleiter bei Grüner-Journalismus, Umweltjournalist und Professor für Journalismus und Textproduktion an der Hochschule Darmstadt. In FOLGE 5 der KEINFLUSSLIEBE geht es um einen Vogel, der lange fern blieb und nun zurückgekehrt ist.

weiterlesen
Skip to content