Suche
Close this search box.

Anforderungen für ein neues Naturverhältnis im Anthropozän: die Gedanken Michael Succows

Der Naturschützer und Wissenschaftler Prof. Dr. Michael Succow hat den Alternativen Nobelpreis erhalten – unter anderem wegen seines Engagements für neue ostdeutsche Nationalparke, die er in der Wendezeit mit Mut und Geschick im Einheitsvertrag festschreiben ließ. Darüber hinaus ist Succow aber auch ein großer, fachübergreifender Denker und Vorreiter für eine neue Sicht auf Naturschutz. In einem wegweisenden Text, der wie wenige andere die Herausforderungen des aktuellen Umwelt- und Naturschutzes im historischen Kontext bündelt und dies noch mit der Anthropozän-Debatte verbindet, breitet er mit seinen Kollegen Lebrecht Jeschke und Hans-Dieter Knapp, ein bemerkenswertes Denken aus. Es geht ihnen vor allem um eine ökologischen Reintegration des Menschen im Sinne einer Natur-Kultur-Vereinigung.

Succow, Michael/Jeschke, Lebrecht/Knapp, Hans-Dieter (Hrsg.): Schlussfolgerungen für Deutschland. In: dies. (Hrg.) Naturschutz in Deutschland. Ch. Links Verlag 2012. S. 307-319.

 

 

 

 

 

 

 

 

Share on:

Related Posts

KLEINFLUSSLIEBE – mein schwarzer Gast

Das ist die Kolumne zu Natur, Zeit und Medien von Torsten Schäfer, Projektleiter bei Grüner-Journalismus, Umweltjournalist und Professor für Journalismus und Textproduktion an der Hochschule Darmstadt. In FOLGE 5 der KEINFLUSSLIEBE geht es um einen Vogel, der lange fern blieb und nun zurückgekehrt ist.

weiterlesen
Skip to content