Suche
Close this search box.

Recherchestipendium „Meeresberichterstattung“

Stiftung für das Meer - Okeanos

Von Saint Raphaél aus geht das Rechercheteam an Bord des Katamarans „Vaka Okeanos“ um dort unter Anleitung die Berichterstattung über das Meer hautnah kennenzulernen. Die Teilnehmer:innen werden für eine Woche ein Team bilden, das sich als Mannschaft versteht, gemeinsame Themenideen entwickelt und eng mit dem Dozenten zusammenarbeitet. Referate, Übungen, Gruppen- und Paar-Arbeiten sowie angewandte Kreativ-Techniken sind Teil des Stipendiums. Im Vorfeld ist ein Online-Kennenlernen geplant. Auch die Einarbeitung in die ersten Themenideen und Recherchezugänge geschieht dann in ersten Schritten vor der Ausfahrt auf See.

Die Ergebnisse der Recherchen sollen bei der taz, die Medienpartner des Stipendiums ist, print oder auch online als Dossier veröffentlicht werden. Die Beiträge können auch selbständig neben dem Dossier verwertet werden.

Unter Anleitung des Umweltjournalisten und Journalismus-Professors Torsten Schäfer werden alle Aspekte der Nachhaltigkeit in Bezug zum Meer gesetzt und recherchiert. Dies können Aspekte von Migration, Energiefragen, Müll, Artenschutzthemen oder die Überfischung der Meere sein, zu der Schäfer selbst viel berichtet hat, u.a. in seiner Zeit als Redakteur der internationalen Ausgabe von GEO.

Die Zeit an Bord ist auf den 17. bis 25.9. terminiert. Ein Tag sind für Ab- und Anreise zu veranschlagen; Heimathafen ist Saint Raphaél. Die Ausschreibung ist auf sechs Teilnehmende begrenzt. Interessent:innen senden ein einseitiges Motivationsschreiben an „jana.steingaesser@okeanos-foundation.org“ samt eines Themenvorschlages zu „Meeren als Medienthema“.

Anhand der Einsendung wählen Schäfer und die Stiftung die Teilnehmenden aus. Erste Erfahrungen im Journalismus, vorzugsweise im Bereich von Umwelt und Nachhaltigkeit, sind von Vorteil. Die Teilnehmer:innen müssen seefest sein und sich auf spartanische Unterbringung einlassen können. Auch ist die Bereitschaft zur Mithilfe bei alltäglichen Arbeiten und Segeldiensten (z.B. Wachen, etwa auch nachts) nötig.

Anmeldeschluss ist der 15.04.2023. Ein Eigenanteil von 350 Euro ist einzubringen; der Unkostenbeitrag deckt Anreise und Verpflegung, die gemeinsam mit der Crew zubereitet wird. Sie wird samt Schiff und Dozent von der Stiftung gestellt.

Mehr zu Okeanos gibt es hier: www.okeanos-foundation.org

Share on:

Related Posts

KLEINFLUSSLIEBE – mein schwarzer Gast

Das ist die Kolumne zu Natur, Zeit und Medien von Torsten Schäfer, Projektleiter bei Grüner-Journalismus, Umweltjournalist und Professor für Journalismus und Textproduktion an der Hochschule Darmstadt. In FOLGE 5 der KEINFLUSSLIEBE geht es um einen Vogel, der lange fern blieb und nun zurückgekehrt ist.

weiterlesen
Skip to content