Von Sofia von Schledorn

Für jedes Land, jedes Gebiet und jede Stadt ist Tourismus eine wichtige Einnahmequelle. Neben den Städtereisen, die zu kulinarischen Begegnungen in Kunst, Kultur und Architektur einladen, werden Offline-Urlaube immer attraktiver. Unberührte Natur, schöne Aussichten und Landidylle sind die touristischen Interessen; ohne Netz und den ständigen Kontakt zur Außenwelt ein paar Tage die Natur genießen und sie dabei noch schützen weitere Motive von Naturtouristen. 

Quelle: Hessisches Statistisches Landesamt, Gäste und Übernachtungen im hessischen Tourismus im März 2018

Tourismus in Hessen

Der hessische Tourismus ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für das Bundesland. Im Jahr 2017 gab es in Hessen erstmals mehr als 34 Millionen Übernachtungen. Er dient als Imagefaktor, erbringt einen wichtigen Finanzierungsbeitrag für Kultur, Freizeit und Gesundheitsangebote und trägt als nachhaltiger Tourismus zum Erhalt der Kultur- und Naturlandschaften bei.

Es gibt viele Aktivitäten, die nachhaltigen Tourismus ermöglichen; gerade in den Sommermonaten steigt die Anzahl der Urlauber, die es etwa zum Wanderurlaub in Taunus, Odenwald oder Spessart zieht. Landidylle und auch ein „Heimatgefühl“ laden dazu ein, hier Zeit zu verbringen.

Quelle: 17 Globale Nachhaltigkeitsziele 2030, www.geo-naturpark.net

Sustainable Development Goals 2030

Von der globalen Ebene bis hin zu den kleinsten Kommunen soll das Ziel der Nachhaltigkeit vermittelt werden. Daher haben die Vereinten Nationen im Oktober 2015 insgesamt 17 Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals 2030) vereinbart, an denen sich auch der nachaltige Tourismus ausrichtet. 193 Mitgliedsstaaten haben sich verpflichtet, die oben aufgeführten Ziele (siehe Grafik: 17 Globale Nachhaltigkeitsziele 2030) umzusetzen. Hierzu gibt es viele touristische Veranstaltungen und Aktionen, die auch in Hessen stattfinden.

Quelle: 17 Globale Nachhaltigkeitsziele, https://www.geo-naturpark.net/deutsch/nachhaltigkeitsziele/

Schutzgebiete in Hessen 

Gerade die Naturschutzgebiete in Hessen sind für viele Touristen interessante Reiseziele. Während Hessen das Bundesland mit der meisten Waldfläche ist, gibt es aber nur 760 Naturschutzgebiete, das entspricht gerade Mal ca 1,8 Prozent der Landesfläche. Dazu zählen in Südhessen unter anderem das Felsenmeer, die Griesheimer Düne und das Pfungstädter Moor. Schutzgebiete tragen unmittelbar zur Erhaltung von Arten und ihren Lebensräumen bei. Sie gehören zu den wichtigsten Instrumente des Naturschutzes und der Landschaftspflege, die durch das öffentliche Recht geschützt sind. Zu den größten Naturparks in Hessen zählen unter anderem der Naturpark Hessen und der Naturpark Spessart. Ein weiter Naturpark ist der Geo-Naturpark Bergstraße Odenwald, als einer der ersten Naturparks in Deutschland. 

Aktiv in Sachen Nachhaltigkeit

Im Geo-Naturpark finden beispielsweise jährlich 1000 Veranstaltungen statt, in deren die Nachhaltigkeitsziele besonders berücksichtigt werden. Angebote und Infrastruktur zum Wandern, Nordic Walking, Workshops und Achtsamkeitstraining für die Gesundheit und das Wohlergehen. Förderung regionaler Produkte und Kooperationen mit der regionalen Wirtschaft für eine gute Arbeit und Wirtschaftswachstum. Infos zum Bodenschutz und Erhalt der biologischen Vielfalt, wie beispielsweise durch den Freundeskreis der Eberstädter Streuobstwiesen, spielen im Nachhaltigkeitsziel 15 eine große Rolle. 

Im Rahmen des Freundeskreises der Eberstädter Streuobstwiesen gibt es umweltpädagogische Programme, die Kinder und Erwachsene einladen, das Thema Natur und Naturschutz neu zu erleben. Kinder können lernen, wie man Papier herstellt, wie Butter entsteht, wie Bienen in ihrem Bienenstock leben oder lernen verschiedene Heilkräuter kennen und welche Wirkung diese haben. Und sie können hier ihren eignen Apfelsaft herstellen oder mit echter Schafwolle basteln.

Bewusster reisen 

Es gibt nicht nur nachhaltige Reiseziele und Attraktionen, sondern auch nachhaltige Transportmittel, die eine gesunde und sportliche Alternative anbieten, um möglichst viel von der Stadt oder der Landschaft zu sehen. Das Programm „Mobiles Hessen 2020“ macht es sich zum Beispiel zur Aufgabe, das Verkehrssystem digital zu vernetzten und Reisende umweltschonend sowie schneller an ihr Ziel zu bringen. „Mobiles Hessen 2020“ verbessert den Rad- und Fußverkehr, verknüpft Verkehrsmittel  miteinander und fördert E-Mobilität, Busse und Bahnen.

 

Beiträge mit ähnlichen Themen