Gastbeitrag von Günther Wessel, Klimaallianz

Die Klima Allianz Deutschland (www.klima-allianz.de) )ist ein Zusammenschluss von mehr als 140 Organisationen aus ganz unterschiedlichen Spektren der Gesellschaft: Dabei sind kirchliche Verbände wie Misereor und Brot für die Welt, die Arbeitsgemeinschaft Bäuerliche Landwirtschaft, der WWF oder der Deutsche Kulturrat, um nur einige zu nennen, aber auch ganz viele lokale oder regional verankerte Organisationen und Initiativen (www.klima-allianz.de/ueber-uns/das-buendnis).

Innerhalb der Klima Allianz haben wir ein ein Klimare(d)aktionsbüro gegründet. Das soll zum einen versuchen, schnell auf aufkommende Diskurse in der Klimaberichterstattung zu reagieren, zum anderen die Berichterstattung über Klimafragen stärken, Medien mit Fakten versorgen und ihnen Möglichkeiten des schnellen Faktenchecks an die Hand zu geben, auch um beispielsweise Politiker*innenvorschläge genauer einzuordnen.

 Denn was für Spezialisten vielleicht altbekannte Argumente und Fakten sind, ist in der Breite selbst bei Medienschaffenden in der Alltagshektik nicht so schnell als konkretes Wissen verfügbar. Was bedeutet die CO2-Bepreisung genau? Warum führt eine reine CO2-Bepreisung wahrscheinlich zu sozialen Verwerfungen? Warum ist der 2-Prozent-Anteil, den Deutschland am weltweiten CO2 Ausstoß hat, relevant? Was ist ein CO2-Restbudget? Warum ist es sehr widersprüchlich, wenn die Ministerpräsidenten Laschet und Söder vom weiteren Ausbau des Klimaschutzes und der erneuerbaren Energien sprechen, gleichzeitig Söder aber bei Windrädern auf der 10-H-Regelung beharrt und Laschet auf 1000 Meter Mindestabstand zu Siedlungen? Und was ist die 10-H-Regelung überhaupt? Oder wie hängen – sehr aktuell – Wetter und Klima zusammen?

 Was wir perspektivisch anbieten wollen/können :

  • Online-Workshops mit interessierten Redaktionen: eine Einführung in die Klimaproblematik und eine so konkret wie mögliche Beantwortung aller aufkommenden Fragen.
  • Vermittlung von Kontakt zu Fachleuten. Wir versuchen einen Pool von Experten aufzubauen, die schnell Fragen beantworten können. Das können dank der Mitgliedsorganisationen auch, aber nicht immer, Fachleute vor Ort sein.
  • Aufbau einer Sammlung interessanter Themenvorschläge und Artikel zur lokalen oder regionalen Klimaberichterstattung. Beispiele nehmen wir auch gern entgegen.
  • Oder eine Zeitung organisiert eine Bürgerdialog zum Thema Klimaschutz, und wir helfen bei der Beantwortung der gesammelten Fragen.

Selbstverständlich sind unsere Angebote kostenfrei.

Kontakt und Information:

Günther Wessel

Klimare(d)aktion – Klima Allianz Deutschland

  • Invalidenstraße 35
  • 10115 Berlin
  • Tel. 030/239 49 619
  • Mobil: 0157 57 91 06 69

guenther.wessel@klima-allianz.de

www.klima-allianz.de

facebook.com/klimaallianz

twitter.com/klima_allianz

Beiträge mit ähnlichen Themen

  • Es wurden bisher keine ähnlichen Beiträge gefunden.