Das Fraunhofer-Institut ISI analysiert Entstehung und Auswirkungen von Innovationen (Screenshot: isi.fraunhofer.de)

Das Fraunhofer-Institut ISI analysiert Entstehung und Auswirkungen von Innovationen (Screenshot: isi.fraunhofer.de)

Von Lena Kasper

Erstellt wurde das Projekt vom Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung (ISI), das Handlungsempfehlungen für Auftraggeber aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft ausarbeitet; VIVER ist allerdings eine interne Forschungsarbeit.

Ein nachhaltiges Verkehrssystem benötigt nach den Viver-Entwürfen effiziente Antriebe, spezielle Routenplaner für das Smartphone und alternative Verkehrskonzepte. Daneben ist für das ISI auch ein Einstellungswandel in der Bevölkerung unabdingbar: Durch ein soziales und umweltbezogenes Bewusstsein wird motorisierter Individualverkehr immer unbedeutender; Angebote wie Car-Sharing, Fahrradverleih oder der öffentliche Nahverkehr rücken in den Vordergrund. Und Städte zeichnen sich durch fußgängerfreundliche Straßen, Grünflächen und wenig Verkehr aus.

Das Forschungsprojekt VIVER zeichnet insgesamt das Bild einer umweltschonenden und intelligenten Mobilität. Einflussfaktoren und Veränderungsprozesse hin zu einer neuen Mobilität werden im Szenario  anschaulich dargestellt. Die Vision verdeutlicht auch, dass ein nachhaltiges Verkehrssystem nur durch gleichzeitige und konsequente Veränderungen in verschiedenen Bereichen erreicht werden kann.

Zur Studie: http://www.isi.fraunhofer.de/isi-media/docs/service/de/presseinfos/VIVER.pdf?WSESSIONID=5b5aa28848763776fcf1f4338ac75aaf

 

Beiträge mit ähnlichen Themen